Startseite

Der Schlieffenhof

Die Ursprünge des Schlieffenhofes lassen sich bis ins vergangene Jahrhundert zurück verfolgen und sind eng mit der Geschichte Ostwestfalens verknüpft. 1947 übernahm Karl Otto Graf von Schlieffen das Gut Dalbke, zu welchem das Gelände gehörte. Zum Schlieffenhof gehören heute 450 ha Land- und Forstwirtschaft. Der Hof mit seinen Wirtschaftsgebäuden, den Reihenhäusern, den betreuten Wohngemeinschaften sowie den Ländereien und Wasserflächen bildet ein gewachsenes Ensemble. Der Tradition wird hier viel Bedeutung beigemessen, und neben dem betreuten Wohnen spielen umweltbewusste Energieversorgung, die Wasserversorgung mit dem eigenen Brunnen und die Vermarktung regionaler Produkte aus der Senne eine große Rolle - hierzu gehört auch der jährliche Weihnachtsbaumverkauf.

Der Schlieffenhof und das Gut Dalbke liegen zwischen Schloss Holte und Oerlinghausen, am Teutoburger Wald innerhalb der herrlichen Sennelandschaft und in der Nähe von Bielefeld. Die Verkehrsverbindungen sind optimal.

Luftbildaufnahme >>

Übersichtsplan vom Hof >>